Kategorie „Veranstaltungen“

Ein Leuchtfeuer für Wiesbaden

Die Sammlung Kirchhoff

Walter Jacob „Die Familie Kirchhoff“, 1920, Öl auf Leinwand (Foto: Museum Wiesbaden/ Bernd Fickert)

Im Februar dieses Jahr hieß es Abschied nehmen von der herausragenden Sammlung Heinrich Kirchhoffs. Mit Dr. Sibylle Discher und ihrem Vortrag schien diese nun für einen Abend zurückgekehrt zu sein – mit wertvollen Erkenntnissen über Entstehung und Wandel der Kunstsammlung von Kirchhoff sowie dessen Bedeutung als engagiertem Mäzen für die junge Künstlergeneration seiner Zeit.

Lesen Sie mehr dazu hier

Depotfrühschoppen mit Jan Baechle

Lovis Corinth und Rheingauer Wein

Am 4. November 2018 um 11.30 Uhr ist es wieder so weit: Kuratoriumsmitglied Jan Baechle präsentiert zum 15. Mal in Folge den jährlichen Depotfrühschoppen. In dessen Mittelpunkt steht einer der bedeutendsten deutschen Maler des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts – Lovis Corinth. Gezeigt werden seine Arbeiten auf Papier.

Lesen Sie mehr dazu hier

Babette von Kienlin liest vor

„Bücher haben etwas Magisches“

Warum im Museum nicht auch einmal in die Welt der Literatur eintauchen? Am 16. November, 17 Uhr, ist es soweit: ZDF-Moderatorin Babette von Kienlin trägt am bundesweiten Vorlesetag für die Freunde des Museums Wiesbaden im Café Jawlensky Passagen aus dem Buch „1913 – Der Sommer des Jahrunderts“ von Florian Illies vor.  Noch sind Anmeldungen möglich. Im Gespräch vorab verrät unser Mitglied, was derzeit an Lektüre auf dem Nachttisch liegt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Jour Fixe mit Frank Brabant am 31. Juli 2018

Von Beckmann bis Jawlensky

Emil Nolde: Mädchenkopf, um 1925, Aquarell, Tusche auf Papier (Foto: Museum Wiesbaden/Bernd Fickert)

Möchten Sie dabei sein, wenn der Sammler Frank Brabant durch die Ausstellung seiner herausragender Kunstwerke führt und dabei Spannendes zu berichten weiß? Dann haben Sie bei unserem Jour Fixe die Gelegenheit dazu.

Lesen Sie mehr dazu hier

Previews für Freunde

Ausstellungseröffnung und Sommerfest am 28. Juni

Joseph Marioni, Red Painting (Detail), 2006. Von der Heydt-Museum, Wuppertal © Joseph Marioni

Doppelter Kunstgenuss am 28. Juni: Während die farbgewaltige Ausstellung des amerikanischen Künstlers Joseph Marioni um 19 Uhr offiziell eröffnet wird, gibt es erstmalig für die Freunde ab 17.30 Uhr dazu eine Preview und weitere Überraschungen. Danach geht es beim Sommerfest weiter mit Musik und leiblichen Genüssen.

Lesen Sie mehr dazu hier

Jour Fixe mit frühen Bildern Gerhard Richters

Mysteriöse Unschärfe

Eine seiner ersten Ausstellungen hatte Gerhard Richter im Museum Wiesbaden im Jahr 1966. Zurück sind sie nun, seine frühen Werke, in einer vielseitigen Schau, die das zeigt, was zu Richters Markenzeichen wurde – die Balance zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion. Mit Kurator Dr. Jörg Daur erkunden wir die Ausstellung am 29. Mai 2018.

Lesen Sie mehr dazu hier

Orchideen – Erfolgsmodell der Evolution

Vortrag von Dr. Ralph Mangelsdorff am 24. April

Eine Orchidee von Madagaskar, Phaius pulchra, die im Englischen den Namen „nun’s cap“ (Nonnenhaube) trägt. (Foto: Ralph Mangelsdorff)

Wenn Sie wissen möchten, wie es die Orchideen zu dieser besonderen Blütenpracht und großen Artenvielfalt gebracht haben, dann verpassen Sie nicht den Vortrag von Dr. Ralph Mangelsdorff am 24. April 2018 um 19 Uhr. Der Orchideen-Forscher der Frankfurter Goethe-Universität hat uns reiches Bildmaterial von seinen Forschungsaufenthalten in aller Welt mitgebracht.

Lesen Sie mehr dazu hier

#shortnight im Museum

Wie Oranienschüler Kunst sehen

Nein, dies ist nicht das Originalbild „Eggs“ von Andy Warhol, wie es im Museum Wiesbaden hängt. Aber Mai Lara Pham hat sich sehr nah ans Werk herangearbeitet.

Wenn am Samstag, 14. April, auch an der Friedrich-Ebert-Allee die Türen zur Kurzen Nacht der Galerien und Museen in Wiesbaden bis 23 Uhr geöffnet sein werden, kann man sich auch auf das Projekt #shortnight freuen: Zum fünften Mal zeigen Jugendliche der Oranienschule gemeinsam mit der Abteilung Bildung und Vermittlung des Museums Wiesbaden die Ergebnisse ihrer Auseinandersetzung mit Kunst. Vorgestellt werden diese zur Eröffnung um 19 Uhr im Vortragssaal.

Lesen Sie mehr dazu hier

Das Kabinett der 120 Farben

Jour Fixe zur Geschichte der Färbemittel

In die Welt der Farbe führt unser Jour Fixe am 27. März. Begleiten Sie Biologin Susanne Kridlo zum Kabinett der 120 Farben. Erfahren können Sie dort viel Wissenswertes über die ältesten Färbemittel der Menschheit aus zerstoßenen und gesiebten Mineralien, über jene tierischen und pflanzlichen Ursprungs bis hin zu synthetischen Farbstoffen.

Lesen Sie mehr dazu hier

Ostern im Museum

„Das Ei in der Natur“ und Andy Warhols „Eggs“

Unser Bild zeigt Eier aus der Naturwissenschaftlichen Sammlung. Die Singdrossel legt blaue Eier, die Amsel braune. Leider verblassen die Farben der Schalen schnell. (Foto: Museum Wiesbaden/Bernd Fickert)

Wenn die Ostereier gefärbt sind, der Osterschmuck platziert ist und der Speiseplan steht – wie wäre es dann mit einem Besuch im Museum? Wir vom Vorstand der Freunde des Museums Wiesbaden wünschen Ihnen schöne Feiertage und weisen Sie auf das vielfältige Programm an allen Ostertagen im Naturwissenschaftlichen wie im Kunst-Bereich hin. Schon ab Karfreitag gibt es Führungen. Für Kinder geht’s am Samstag in der Museumswerkstatt um die Ostergeschichte bei den Alten Meistern.

Lesen Sie mehr dazu hier

Jour Fixe mit französischer Kunst des 19. Jahrhunderts

Warum es ohne Frankreich nicht geht

Richard Parkes Bonington, Ruhige Schifffahrt bei Dunkerque, o. J., Privatsammlung (Foto: Museum Wiesbaden/Bernd Fickert)

Will man viele Entwicklungen in der europäischen Kunst des 19. Jahrhunderts verstehen, dann ist ein Blick nach Frankreich unverzichtbar. Ausgehend von der Französischen Revolution bahnten sich rasante, vielgestaltige, aber auch widersprüchliche Ausdrucksweisen von dort ihren Weg in die Kunstwelt ganz Europas. Kurator Dr. Peter Forster erläutert den Freunden die entscheidenden Akzente und führt am 27. Februar 2018 um 18 Uhr durch die aktuelle Ausstellung „Delacroix – Courbet – Ribot“.

Lesen Sie mehr dazu hier

Die frühen Sammler Alexej von Jawlenskys

Vortrag mit Angelica Jawlensky Bianconi am 8. Februar

Alexej von Jawlensky, Stillleben mit zwei Figuren und weißem Reh, um 1927, Privatbesitz

Wir kennen Angelica Jawlensky Bianconi als leidenschaftliche Hüterin des Erbes ihres Großvaters. Am Donnerstag, 8. Februar 2018 um 19 Uhr wird sie uns in ihrem Vortrag über die frühen Freunde der Kunst und Förderer Alexej von Jawlenskys berichten.

Lesen Sie mehr dazu hier

215 neue Freunde

Mitgliederzuwachs im Jahr 2017

Mit einem höchst erfreulichen Mitgliederzuwachs ist das Jahr 2017 für die Freunde des Museums Wiesbaden zu Ende gegangen: 215 Neuzugänge konnten im Verein willkommen geheißen werden, so dass nun deutlich mehr als 1500 Museumsinteressierte mit von der Partie sind. Sie haben über zahlreiche Wege zu uns gefunden wie etwa über unsere Werbeaktion, durch viele persönliche Gespräche oder beim Besuch des eintrittsfreien Samstags.

Lesen Sie mehr dazu hier

Vom Wettlauf um die Evolutionstheorie

Vortrag von Prof. Dr. Matthias Glaubrecht am 9. Januar 2018

Prof. Dr. Matthias Glaubrecht

Dass die Entdeckung der Evolutionstheorie dem Wettlauf zweier herausragender Wissenschaftler glich, wissen wenige. Dabei trug der eine – Charles Darwin – den ganzen Ruhm davon, während der andere – Alfred Russel Wallace – in Vergessenheit geriet. Mit Prof. Dr. Matthias Glaubrecht haben wir einen international anerkannten Wallace-Spezialisten eingeladen, der uns anschaulich die spannende Geschichte der Evolution nahebringt. Zum Vortrag „Wallace und Darwin – Der Wettlauf um die Entdeckung der Evolutionstheorie“ am 9. Januar um 18 Uhr laden wir herzlich ein.

Lesen Sie mehr dazu hier

Museumsgala und Ausstellungseröffnung

Ein Bild ist zurück!

Kuratorin Dr. Sibylle Discher führt Gäste der Gala durch die Ausstellung „Der Garten der Avantgarde“. Foto: Detlef Gottwald

Ein Kunstwerk, das einst zu Wiesbaden gehörte, ist wieder zurückgekehrt: Die Museumsgala 2017 der Freunde des Museums Wiesbaden hat dies dank ihrer Erlöse ermöglicht und bereitete 350 Gästen am 25. Oktober einen glanzvollen Abend. Er stand ganz im Zeichen des Gemäldes, das Conrad Felixmüller 1922 für den Wiesbadener Kunstsammler Heinrich Kirchhoff und dessen herausragende Sammlung malte. Rekonstruiert mit internationalen Leihgaben wurde die Schau tags darauf eröffnet.

Lesen Sie mehr dazu hier

Jour Fixe in Kirchhoffs Sammlung

Kuratorenführung am 28. November 2017

Dass Wiesbaden einst den Ruf eines Zentrums der Avantgarde trug, verdankt es dem Mäzen Heinrich Kirchhoff. Dessen herausragende Sammlung der Moderne, die im Jahr 1917 ihren vielbeachteten Auftritt im Museum Wiesbaden hatte, wurde nun wiederbelebt und beeindruckt aufs Neue. Zur Führung mit Dr. Roman Zieglgänsberger, Kurator der Schau, laden die Freunde im Rahmen des monatlichen Jour Fixe am 28. November 2017 ein.

Lesen Sie mehr dazu hier

Museumspädagogik zum Ausprobieren

Info-Nachmittag mit Überraschungen

Abschied der Rebekka (1708–1709) von Franceso Solimena, interaktiv interpretiert von Schülerinnen und Schülern des Jugend-Kunst-Clubs des Museums Wiesbaden (2016). Foto: Bernd Fickert/Museum Wiesbaden

Wer Lust auf eine spannende Reise durch die Möglichkeiten der Bildung und Vermittlung in den Sammlungen des Museums Wiesbaden hat, der kann am Freitag, 10. November, 14 bis 16.30 Uhr, die Gelegenheit dazu nutzen. Exklusiv für die Freunde des Museums erläutert Astrid Lembcke-Thiel die vom Verein geförderte Arbeit und lädt dazu ein, selbst etwas auszuprobieren …

Lesen Sie mehr dazu hier

Mitglieder-Werbeaktion 2017

Die Mitgliederwerbeaktion 2017 der Freunde des Museums Wiesbaden gestaltet sich bisher überaus erfolgreich. 110 neue Mitglieder haben sich den Freunden des Museums bereits angeschlossen. Die Aktion läuft noch weiter bis zum 31. Dezember. Für Werber und Geworbene winken schöne Belohnungen!

Lesen Sie mehr dazu hier

Familientag am 17. September

Fantasiereise zwischen märchenhaften Gestalten

Sebastian Meschenmoser, Berg, 2017. Galerie Greulich, Frankfurt am Main

Geheimnisvoll und mit einem Hang zum Skurrilen, das kennzeichnet die Malerei von Sebastian Meschenmoser, dessen großformatige Bilder von Astronauten und märchenhaften Gestalten Familien beim Offenen Atelier am Sonntag willkommen heißen. Hier können Sie von 11 bis 14 Uhr den Geheimnissen dieser Werke auf der Spur sein.

Lesen Sie mehr dazu hier

Büchercheck mit Denis Scheck

Lesereise im Museum am 5. September

Literatur im Museum – geht das? Und wie! Zu Gast am 5. September um 19.30 Uhr ist das „Salonfestival“ mit Denis Scheck. Der „Druckfrisch“-Moderator und Literaturkritiker nimmt uns mit auf eine Lesereise durch den literarischen Blätterwald der 90.000 jährlichen Neuerscheinungen auf dem deutschen Buchmarkt. Büchercheck gepaart mit bester Unterhaltung zwischen Kunst und Natur.

Lesen Sie mehr dazu hier

Jour Fixe mit Pilzen

Kuratorenführung mit Dr. Hannes Lerp am 25. Juli

Die Vitrinen der Ausstellung wurden dank großzügiger Unterstützung der Alfred Weigle Stiftung ermöglicht. (Foto: Bernd Fickert)

Warum verdienen Pilze eine eigene Ausstellung? Dr. Hannes Lerp, Biologe und Kurator der großen Pilze-Schau, erzählt es Ihnen am 25. Juli um 18 Uhr und nimmt Sie mit zur Expedition in ein Reich des Lebens, das viele Fragen aufwirft.

Lesen Sie mehr dazu hier