Journal

Fast 100 Look-alikes

„Schwarz-Weiß“-Abend ein Volltreffer

Mit seiner Aktion „Dress like a Balkenhol“ hat das Museum Wiesbaden einen Volltreffer gelandet: Annähernd 100 Gäste kamen am „Langen Donnerstag“ im Museum ganz im Stil der Balkenhol-Figuren Schwarz-Weiß gekleidet zusammen und ließen sich von den Holzskulpturen Stephan Balkenhols im Zusammenwirken mit den Alten Meistern inspirieren. Die kostenlosen Kuratoren-Führungen waren heiß begehrt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Interview mit Maria Anna Tappeiner

„Man muss erst in die Tiefe gehen“

Das passiert nicht alle Tage: Am 29. Februar ist unser Museum Ort einer Filmpremiere. „Der Maler der 1000 Gesichter“, eine Dokumentation über Alexej von Jawlensky, für die Maria Anna Tappeiner mit ihrem Team auch in Wiesbaden gedreht hat. Immerhin haben wir hier die bedeutendste Jawlensky-Sammlung weltweit.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Erinnerung, Entdeckung, klingende Premiere

Blick in unser Freunde-Schaufenster, Gedenken an eine ganz besondere Frau – Künstlerin und Förderkreis-Freundin, Premiere des „Klingenden Museums“ und schließlich die Geschichte eines Sensationsfundes, dessen Verbindung zu Wiesbaden und was sich daraus entwickelt hat … Vielleicht haben Sie Muße, in unseren „Unter Freunden“-Strauß einzutauchen?

Lesen Sie mehr dazu hier

Joseph Beuys verbindet

Niemöller-Schule nun „Außenstation des Museums“

Eine besondere Begegnung inmitten der Beuys-Sammlung des Museums Wiesbaden: Hier trafen zwei ehemalige Kunstlehrer mit Kolleginnen aus späteren Jahren und aus der heutigen Zeit sowie der Leiter der Martin-Niemöller-Schule, der stellvertretende Museumschef und eine Filmemacherin zusammen. Der Grund: die Überreichung des Zertifikats für die 1982 aus Kassel nach Wiesbaden geholte Beuys-Eiche.

Lesen Sie mehr dazu hier

Interview mit Teresa Corceiro

Der Wiesbadener Beuys-Eiche auf der Spur

Schon einmal etwas von der Beuys-Eiche in Wiesbaden gehört? Auf diese Frage kommt meist ein Kopfschütteln. Die Filmemacherin Teresa Corceiro, Redakteurin bei 3sat Kulturzeit, erzählt die spannende Geschichte aus dem Jahr 1982, die von einer Aktion damaliger Schüler und Schülerinnen des Oberstufengymnasiums am Moltkering (heute Martin Niemöller-Schule) handelt – und heute auch einen Bezug zu unserem Museum hat.

Lesen Sie mehr dazu hier

Kazuo Katase: Im Gedenken

Ein letzter Gruß

In diesen Tagen heißt es Abschied nehmen von Kazuo Katase, dessen vielseitiges Werk seinen festen Platz im Museum Wiesbaden hat. Dr. Jörg Daur, Stellvertretender Direktor und Wegbegleiter, erinnert an den documenta-Teilnehmer und Otto-Ritschl-Preisträger.

Lesen Sie mehr dazu hier

KunstStücke

Einbahnstraßen der Kunst

Welche Ansprüche stellen Sie an eine Ausstellung? Vielleicht bevorzugen Sie es, wenn Ihnen nicht eine einzige Sicht vorgegeben wird, sondern ein offener Dialog mit dem, was Sie sehen, möglich ist. „One way only“ ist im Straßenverkehr zwar zweckdienlich, bei der Begegnung mit Kunst wünscht sich Freunde-Mitglied Dr. Anne-Marie Djaković aber mehr Freiheit.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

„Das war sehr gelungen“

Fröhlich und motivierend, informativ und kurzweilig – so lässt sich der Neujahrsempfang im Kreis der Freunde des Museums beschreiben. An die 400 Gäste waren der Einladung gefolgt. Jüngster Gast die zehnjährige Marjane, die nicht nur den „Jugendstilizer“ super erklären kann, sondern auch ein Herz für Heuschrecken und Spinnen hat.

Lesen Sie mehr dazu hier

Musik im Jugendstil

Beim Radetzky-Marsch bitte mitklatschen …

Zum dritten Mal waren Mitglieder unseres Förderkreises zum Konzerterlebnis in der Jugendstil-Schenkung von Ferdinand Wolfgang Neess eingeladen. Und dreimal 15 Gäste erlebten einen äußerst schwungvollen Hochgenuss, als Professorin Cordula Hacke am Mand-Olbrich-Flügel und Violinistin Yumiko Noda aufspielten. Ein Event, der unbedingt eine Fortsetzung erfahren soll.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Landtagspräsidentin zwischen Balkenhol und Alten Meistern

„Sehr gerne“ hat Landtagspräsidentin Astrid Wallmann auf Einladung der Freunde des Museums unser Haus der Kunst und Natur besucht und dabei die Arbeit des Förderkreises gewürdigt. „Großartig“ nennt die Christdemokratin die Ausstellung „Zeitfenster“ – in ihr trifft der hessische Bildhauer Stephan Balkenhol auf die Alten Meister.

Lesen Sie mehr dazu hier

Weihnachts- und Neujahrsgruß

Was uns der „König auf Stuhl“ sagen kann

In seinem Weihnachts- und Neujahrsgruß nimmt uns Museumsdirektor Andreas Henning mit zum „König auf Stuhl“. Eine Figur, die ihr Schöpfer Stephan Balkenhol ins „Allgemein-Menschliche“ hebt. Dank der Freunde des Museums Wiesbaden bleibt dieses Werk nach der Balkenhol-Schau in Wiesbaden und wird seinen Platz im „Kirchensaal“ finden.

Lesen Sie mehr dazu hier

Wiesbadener Brief

Schönes im Mittelpunkt

Lust auf eine kleine Rückschau? Unser Vorstandsmitglied Ingeborg Salm-Boost hat wieder im Auftrag der Freunde der Wiesbaden Stiftung den Wiesbadener Brief verfasst. Er findet nicht nur in der hessischen Landeshauptstadt viel Interesse – die gedruckte Ausgabe (in Deutsch und Englisch) wird auch in alle Welt verschickt. Zur Bebilderung gehört natürlich wieder ein Motiv aus unserem Museum Wiesbaden: diesmal der so beliebte Jugendstilizer.  

Lesen Sie mehr dazu hier

KunstStücke

Das Museum Wiesbaden als Inkubator

Warum das Museum Wiesbaden für sie zu einem Schatzhaus wurde, das ihre Augen geöffnet hat, davon berichtet Mieke Teunen, Freunde-Mitglied seit 1998. Gemeinsam mit ihrem Mann entdeckte sie die Sammlungen der Kunst und Natur als Quelle zum Auftanken, eine „Spirit-Tankstelle“, an die sie uns hier mitnimmt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Kunstvoll und Naturnah

HAP Grieshaber. Gedanken zum sprechenden Künstler

Bis zum 21. Januar sind sie zu sehen: die großformatigen Farbholzschnitte HAP Grieshabers. Kennzeichnend für seine Werke ist die Auseinandersetzung mit Themen, die Ängste, Hoffnungslosigkeit und Konflikte von Menschen widerspiegeln. Warum sie hier die sprachliche Neuprägung Solastalgie von besonderer Bedeutung sieht, verrät uns Jana Dennhard.

Lesen Sie mehr dazu hier

Fast 1.600 Gäste beim Aktionstag „Wiesbaden malt!“

Mit Freude, Inspiration und Kreativität

Im Museum tobte die künstlerische Kreativität: Den Aktionstag „Wiesbaden malt!“, der durch eine zweckgebundene Spende des Lions Club Wiesbaden Mattiacum an die Freunde des Museum Wiesbaden ermöglicht wurde, nutzten Gäste jeden Alters. Die Freude und Begeisterung, nicht allein über das eigene Schaffen, war riesig.

Lesen Sie mehr dazu hier

Besucherforschung am Museum

Museumsgäste besser kennenlernen

Schon davon gelesen oder gehört? Das Museum Wiesbaden beteiligt sich an einer wissenschaftlichen Online-Studie, um seine Gäste im Haus der Kunst und Natur besser kennenzulernen. Die Befragung wird von der wissenschaftlichen Volontärin Yvonne Finzler betreut. Sie erklärt, worum es geht. Lust und Zeit, mitzumachen?

Lesen Sie mehr dazu hier

Museumsgala mit gelungenem Brückenschlag

Für den König wird gefeiert

Endlich wieder! Nach drei Jahren (Corona-)Pause luden die Freunde des Museums Wiesbaden zur Gala ein – deren Erlös diesmal für den Erwerb des Balkenhol-Werks „König auf Stuhl“ verwendet wird. Die Veranstaltung mit Tradition war gleichzeitig eine Premiere: Denn zum Auftakt trafen sich die 360 Gäste nebenan, im Museum Reinhard Ernst.

Lesen Sie mehr dazu hier

Aktionstag im Farbrausch

Christian Awe: „Gespannt“ auf „Wiesbaden malt …“

Der Künstler Christian Awe wird den Aktionstag „Wiesbaden malt …“ am 18. November begleiten, der durch eine zweckgebundene Spende des Lions Club Wiesbaden Mattiacum ermöglicht wird. Wir haben mit ihm darüber gesprochen, was die Akteure erwartet. Christian Awe sieht dem Tag gespannt entgegen: „Ich freue mich aufs gemeinsame kreative Arbeiten.“

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Welch ein Doppelspiel …

Auf keinen Fall versäumen: Was die Molls und die Purrmanns uns im „Gemischten Doppel“ bieten, ist nicht nur spannend, sondern auch „gut fürs Gemüt“, verspricht Roman Zieglgänsberger. Und dass sich ein Stopp im Treppenhaus auf dem Weg zur Jugendstil-Ausstellung lohnt, macht uns Peter Forster klar …

Lesen Sie mehr dazu hier

Lions Club Wiesbaden Mattiacum im Interview

30.000 Euro für ein Kulturprojekt im Museum

Wenn am 18. November der große Aktionstag „Wiesbaden malt …“ im Museum stattfinden wird, ist dies dem Lions Club Wiesbaden Mattiacum zu verdanken: Er hat uns anlässlich seines 60-jährigen Bestehens eine zweckgebundene Spende von 30.000 Euro übergeben. Lions-Präsident Axel Richter sowie Vorstandsmitglied Dr. Dagmar Wenz sagen uns, wie es dazu kam.

Lesen Sie mehr dazu hier

„Freundeskreis ist substanzielle Bereicherung des Museums“

Kulturfördervereine zu Gast in Wiesbaden

Ob Kulturprogramm oder ausführlicher persönlicher Austausch: Das dreitägige Herbsttreffen des Bundesverbands der Fördervereine deutscher Museen für Bildende Kunst, der gleichzeitig 20-jähriges Bestehen feierte, kam bestens an: Die Freunde des Museums Wiesbaden waren Gastgeber der Tagung.

Lesen Sie mehr dazu hier