Kunstvoll und Naturnah

Noch bis zum 19. Januar 2020 widmet das Museum der jungen deutschen Malerei eine viel beachtete Ausstellung. Ausgangspunkt dafür ist die Kooperation mit zwei weiteren Häusern und das gemeinsame Ziel, einen gültigen Querschnitt durch dieses Medium zu präsentieren. Von Lea Schäfer können wir Wissenswertes über dieses groß angelegte Projekt erfahren.

Lesen Sie mehr dazu hier

Auf ins Museum!

Sie gehören zahlenmäßig zur schwächsten Besuchergruppe der Museen: junge Menschen zwischen 20 und 30 Jahren. Wie können wir das ändern und diese Generationen für den Besuch begeistern, haben wir uns von den Freunden gemeinsam mit dem Museum gefragt. In Zusammenarbeit mit Studierenden regionaler Hochschulen haben wir einige vielversprechende Ansätze auf den Weg gebracht.

Lesen Sie mehr dazu hier

Wir sind dabei

Jutta Szostak – langjährige Redakteurin in der ZDF-Abteilung Literatur und Kunst – ist heute, im Ruhestand, bei Radio Rheinwelle mit der „Blauen Stunde“ regelmäßig auf Sendung und eine kritische Beobachterin des Wiesbadener Kulturlebens. Umso mehr freut sich der Förderkreis, dass die Journalistin und Diplompsychologin sich bei den Freunden wohlfühlt. Lassen wir sie hier zur Wort kommen.

Lesen Sie mehr dazu hier

Kunstreisen, Vernissagen, Vorträge und andere Veranstaltungen

Für unsere Gemeinschaft ist das Museum Wiesbaden Kristallisationspunkt zahlreicher Aktivitäten. Hier treffen wir uns beim Neujahrsempfang und bei Vernissagen, nehmen an Führungen, Vorträgen und Konzerten teil, diskutieren mit Künstlern, Sammlern und Kunstvermittlern und schmieden Reisepläne zur Kunst.

Unser Programm

von Sept. 2019 bis Feb. 2020

finden Sie hier

8 gute Gründe für eine Mitgliedschaft

finden Sie hier

Bildung und Vermittlung

Wir setzen uns mit unterschiedlichen Projekten dafür ein, Kinder und Jugendliche für Kunst und Natur zu begeistern. Lesen Sie mehr dazu hier

Engagement

Im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen wir das Museum Wiesbaden bei Neuerwerbungen, Sonderausstellungen oder Publikationen. Lesen Sie mehr dazu hier