Kalender

  • Januar 2017
    • Museumsausstellungen

      13. Januar — 9. Juli 2017

      Maria Sibylla Merian
      Kabinettausstellung anlässlich des 300. Todesjahres

      Maria Sibylla Merian (1647—1717) gilt als eine der bedeutendsten Naturforscherinnen der Aufklärung und steht am Beginn unserer heutigen Naturwissenschaft. Ihr Werk hat bereits zu Lebenszeiten Aufmerksamkeit und Respekt hervorgerufen. Schon als Kind beschäftigte sie sich mit Tieren und Pflanzen, deren Organisation und Vorkommen. In idealer Weise konnte sie das eigene künstlerische Talent, gefördert von Vater und Stiefvater, zum Erkenntnisgewinn nutzen und gleichzeitig ein aufkommendes Naturinteresse in den gebildeten Kreisen bedienen. Fest verwurzelt in der Gesellschaft des 17. Jahrhundert, ermöglichten ihr das Zeitalter der Entdeckungen und der Beginn der Emanzipation des Bürgertums in der Freien Reichsstadt Frankfurt am Main und im liberal gesinnten Amsterdam große Entfaltungsmöglichkeiten, die sie auch zu nutzen wusste.

      Schließlich gelang es ihr die Natur des südamerikanischen Kontinents selbst in Augenschein zu nehmen. Im Anschluss startete sie mit ihrem epochalen Werk zur Metamorphose der Insekten Surinams. Die ihr zur Verfügung stehende Sammlung ist in Teilen im Museum Wiesbaden erhalten. Anlässlich des 300. Todesjahres wird ihrer 2017 in Amsterdam und Wiesbaden durch Ausstellungen gedacht.

  • März 2017
    • Museumsausstellungen

      17. März—18. Juni 2017

      Richard Serra – Props, Films, Early Works
      Alexej-von-Jawlensky-Preis 2017

      Richard Serra – Props, Films, Early Works
      Alexej-von-Jawlensky-Preis 2017

  • April 2017
    • Museumsausstellungen

      30. April—9. Juli 2017

      Emil Nolde – Die Grotesken
      Eine Ausstellung der Internationalen Tage Ingelheim zu Gast im Museum Wiesbaden

      Emil Nolde – Die Grotesken
      Eine Ausstellung der Internationalen Tage Ingelheim zu Gast im Museum Wiesbaden

  • Juni 2017
    • Museumsausstellungen

      11. Juni 2017—5. August 2018

      Pilze — Nahrung, Gift und Mythen

      Pilze — Nahrung, Gift und Mythen

    • Reisen zu Kunst und Natur

      22. bis 26. Juni 2017, Venedig

      Reise zur 57. Kunstbiennale

      Die Nachfrage ist groß – also hat Wilma Estelmann das Unmögliche möglich gemacht und eine zusätzliche Reise für die Freunde des Museums organisiert.

      Fünf Tage purer Kunst- und Stadtsechstel-Venedig-Genuss – hautnah. Und das wieder unter kompetenter künstlerischer Leitung. Lesen Sie weitere Details zu der Flugreise in dem Info-PDF.

       Zur diesjährigen Kunst-Biennale einige Informationen:

      Zur Kuratorin der 57. Esposizione Internazionale d’Arte wurde  Christine Macel berufen. Die Französin arbeitet seit 2000 als Chefkuratorin am Pariser Centre Pompidou und leitet dort die Sektion der zeitgenössischen und jungen Kunst. Auch Biennale-Erfahrung bringt Macel mit. 2007 war sie verantwortlich für den belgischen Pavillion (mit Arbeiten von Eric Duyckaerts), 2013 für den französischen Pavillion (mit einer Multimediainstallation von Anri Sala). 2011 schließlich war sie Mitglied der Jury der Kunst-Biennale.

      Die unter das Label Viva Arte Viva gestellte Schau werde „mit den Künstlern, von den Künstlern und für die Künstler“ entworfen, erklärte Macel.

      Die Frankfurter Künstlerin Anne Imhof wird den deutschen Pavillon gestalten. Die zuständige Kuratorin Susanne Pfeffer wählte die Künstlerin aus. Nachdem diese 2015 mit dem Preis der Nationalgalerie ausgezeichnet wurde war ihre  Performance ‚Angst’ während der Berlin Art Week im Hamburger Bahnhof zu sehen. Diese Arbeit machte in zwei weiteren Akten Station in der Kunsthalle Basel und auf der Biennale de Montreal.

      In Wiesbaden konnten wir Anne Imhof bereits 2013 mit einer Performance im Nassauer Kunstverein erleben.

    • Vorträge und Begegnungen

      Donnerstag, 22. Juni 2017, 18:30 Uhr

      Emil Nolde – Die Grotesken
      Kuratorenführung

      mit Dr. Roman Zieglgänsberger

      Anmeldungen: info@internationale-tage.de
      (12,- Euro, bis 25 Personen; die Annahme erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung)

    • Vorträge und Begegnungen

      Dienstag, 27. Juni 2017, 19 Uhr, Vortragssaal

      Die Bedeutung der Artenvielfalt für den Menschen unter besonderer Berücksichtigung der Pilze
      Ein Vortrag von Prof. Dr. Marco Thines

      Ein Vortrag von Prof. Dr. Marco Thines, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mykologie, tätig am Biodiversitäts- und Klimaforschungszentrum Frankfurt/Main

    • Workshops

      Freitag, 30. Juni 2017, 14–16.30 Uhr im Atelier der Abteilung Bildung und Vermittlung (Treffpunkt: Foyer)

      Zu Gast bei den Museumspädagogen

      In ausführlichen Workshops stellen Mitarbeite­r­innen und Mitarbeiter des Museums die Sammlungspräsentationen, Sonderausstellungen oder andere wichtige Themen vor. Hier besteht die exklusive Gelegenheit, Details und Hintergründe der Museumsarbeit kennen­zulernen.

      Die Vermittlung kultureller Bildung ist in unserer multikulturellen Gesellschaft eine wichtige Aufgabe. Astrid Lembcke-Thiel und Daniel Altzweig stellen Ihnen die jüngsten Projekte und Kooperationen der Abteilung Bildung und Vermittlung vor. In einer anschließenden handlungsaktiven Kunstbegegnung werden aufschlussreiche Zugänge zur museumspädagogischen Arbeit erprobt und im Anschluss im Atelier für Experimentierfreudige umgesetzt.

      Anmeldungen: hanne.dannenberger@museum-wiesbaden.de
      (bis 15 Personen; Annahme in Reihenfolge der Anmeldung)

  • Juli 2017
    • Samstag ist Freitag!

      Samstag, 1. Juli 2017

      Freier Eintritt für alle
      ermöglicht durch die Freunde des Museums Wiesbaden

      „Samstag ist Freitag“ – denn am ersten Samstag eines Monats ist der Eintritt in die Ausstellungsräume des Museums für alle Interessierte frei. Die bis zu dreifach höheren Besucherzahlen seit Jahresbeginn zeigen, dass die Initiative große Akzeptanz findet. Sponsor sind die Freunde des Museums Wiesbaden.

    • Reisen zu Kunst und Natur

      7. bis 9. Juli 2017

      Reise nach Kassel zur documenta 14

      Reise nach Kassel zur documenta 14

    • Jour Fixe

      Dienstag, 25. Juli 2017, 18 Uhr, Café Jawlensky

      Wir gehen in die Pilze
      mit Dr. Hannes Lerp

      Unser monatlicher Jour Fixe beginnt jeden letzten Dienstag im Monat um 18 Uhr im Café. Nach etwa 20 Minuten lockeren Gesprächs erkunden wir gemeinsam einzelne Kunst­werke oder laufende Ausstellungen.

  • August 2017
    • Samstag ist Freitag!

      Samstag, 5. August 2017

      Freier Eintritt für alle
      ermöglicht durch die Freunde des Museums Wiesbaden

      „Samstag ist Freitag“ – denn am ersten Samstag eines Monats ist der Eintritt in die Ausstellungsräume des Museums für alle Interessierte frei. Die bis zu dreifach höheren Besucherzahlen seit Jahresbeginn zeigen, dass die Initiative große Akzeptanz findet. Sponsor sind die Freunde des Museums Wiesbaden.

    • Reisen zu Kunst und Natur

      Sonntag, 6. August 2017

      Tagesfahrt zur documenta 14, Kassel

      Adam Szymczyk, der künstlerischer Leiter der documenta14, hat die weltweit bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst unter das Motto ‚Von Athen lernen‘ gestellt. Bei zwei geführten ‚Spaziergängen‘ können wir einzelne Ausstellungsorte entdecken und enträtseln und haben noch Zeit für eigene Erkundungen. Ein 16 Meter hoher Obelisk wird auf dem Königsplatz als weithin sichtbares Erkennungszeichen der Documenta 14 errichtet und in Originalgröße will die argentinische Performance- Künstlerin Marta Minujíns ihren „Parthenon der Bücher“ auf dem Kasseler Friedrichsplatz aufbauen. 100.000 ehemals „verbotene“ Bücher werden die Säulen, Friese und Giebel des griechischen Tempels verzieren, der ihr als Mahnmal, als ästhetisches Symbol für Demokratie und Freiheit dient.Und wir werden Ben Pattersons Interpretation eines Froschteiches erleben: Die spätes Ehre eines Anrufes von Adam Szymczyk erreichte den 2016 verstorbenen Künstler noch zu Lebzeiten und die posthume Realisierung liegt in den Händen der Vorsitzenden des NKV, Elke Gruhn und seiner Tochter.

      Bitte melden Sie sich bis zum 15.5.2017 an und überweisen den Betrag in Höhe von 80 € pro Person. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen und des Geldeingangs vergeben! Gäste sind herzlich willkommen, Mitglieder haben jedoch Vorrang. Im Betrag von 80 € sind die Busfahrt, das Tagesticket, die Führungs- pauschalen sowie das Trinkgeld für den Fahrer enthalten.

      Frühe Abfahrt: 8.00 Uhr am Busbahnhof Wiesbaden (seitlich Hauptbahnhof)

      Bitte benutzen Sie dieses Anmeldeformular (PDF) und schicken es an Frau Wilma Estelmann, Taunusstraße 79 in 65183 Wiesbaden, oder per Fax an die Nummer 0611 13 59 603 oder per Mail an w.estelmann@gmx.net – Dankeschön! Anmeldeschluss ist der 15. Mai 2017 (später auf Anfrage).

    • Vorträge und Begegnungen

      Donnerstag, 24. August 2017, 18 Uhr, Hess. Staatskanzlei, Georg-August-Zinn-Str. 1

      Werner Graeff — ein Bauhauskünstler berichtet
      Buchvorstellung und Exklusivführung

      Buchvorstellung und Exklusivführung zu den Leihgaben des Werner Graeff-Archivs/ Museum Wiesbaden mit Evelyn Bergner und Roman Zieglgänsberger. Begrüßung durch den Chef der Staatskanzlei, Herrn Staatsminister Axel Wintermeyer.

      Anmeldung an hanne.dannenberger@museum-wiesbaden.de, (max. 30 Personen, die Annahme erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung).

  • September 2017
    • Samstag ist Freitag!

      Samstag, 1. September 2017

      Freier Eintritt für alle
      ermöglicht durch die Freunde des Museums Wiesbaden

      „Samstag ist Freitag“ – denn am ersten Samstag eines Monats ist der Eintritt in die Ausstellungsräume des Museums für alle Interessierte frei. Die bis zu dreifach höheren Besucherzahlen seit Jahresbeginn zeigen, dass die Initiative große Akzeptanz findet. Sponsor sind die Freunde des Museums Wiesbaden.

  • Oktober 2017
    • Museumsgala

      Mittwoch, 25. Oktober 2017

      6. Museumsgala

      Im Oktober 2016 zählte die fünfte Auflage dieses Fundraisingevents der Freunde des Museums Wiesbaden 350 Gäste. Und auch 2017 wird dieses gesellschaftliche Highlight, mit dem Ankäufe des Museums Wiesbaden unterstützt werden, wieder ausverkauft sein. Nur noch wenige Restkarten sind verfügbar.