Journal

Unter  Freunden

Lust auf Landschaft

Sommerferien und Museum – das passt bestens zusammen. Wie wäre es da mit einem Besuch beim Landschaftsmaler Harald Sohlberg? Kurator Roman Zieglgänsberger macht Lust darauf. Und zahlreiche Besucher am Eröffnungsabend waren tief beeindruckt von dem Norweger, dessen Werk nicht einmal Insider bislang genauer kannten.

Lesen Sie mehr dazu hier

WIR zusammen HIER

Vom Zwerg Nase Haus ins Museum

Ein Besuch im Museum? Kein einfaches Ziel für die Kinder aus dem Zwerg Nase Haus! Erreicht werden soll dieses nun durch die Kooperation von Museum und dem Haus für behinderte und chronisch kranke Kinder – mit Unterstützung unseres Förderkreises. Der Anfang ist gemacht, und ein erfreulicher Auftakt geglückt. Sehen Sie selbst.

Lesen Sie mehr dazu hier

Wiesbaden leuchtet

Interview mit Dr. Peter Forster

Ein Gesamtkunstwerk mit „Überwältigungsstrategie“ hatte Dr. Peter Forster angesichts der Eröffnung der Jugendstil-Sammlung angekündigt. Sein Versprechen wird eingehalten! Lesen Sie, was der Kustos Alte Meister im Interview für die Freunde-Website zur grandiosen Schenkung von Ferdinand Wolfgang Neess zu sagen hatte.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Jugendstil – mit Garantie

Wiesbaden und der Jugendstil – ein neues Kapitel nicht nur im Museum, sondern auch in der Landeshauptstadt. Die Eröffnung der einzigartigen Sammlung, die fortan dank Ferdinand Wolfgang Neess im Theodor Fischer-Bau zu sehen ist, wurde zum Mega-Event, begleitet vom Sommerfest vor den Türen.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Mitgliederversammlung in Kürze

Waren Sie dabei – auf unserer gut besuchten Mitgliederversammlung? Dann sagen wir herzlich „Danke“ für Ihre Teilnahme! Falls Sie nicht dabei sein konnten, schauen Sie doch hier auf der Website mit uns zurück. Mit einigen Impressionen blicken wir auf eine gelungene Veranstaltung.

Lesen Sie mehr dazu hier

Kunstvoll und Naturnah

Kleine Collage von großer Bedeutung

Ist sie Ihrem Blick auch nicht entgangen – die kleine Collage, die in Eva Hesses kurzer und beeindruckender Schaffensphase eine große Rolle spielt? Zu sehen ist die Arbeit noch bis zum 23. Juni in der aktuellen Ausstellung. Jörg Daur erzählt hier, warum sie unsere besondere Aufmerksamkeit verdient.

Lesen Sie mehr dazu hier

Auf Höhenflug

Zahl der Freunde wächst weiter

Wer steigt in den Hubschrauber? Wer geht zum ungewöhnlichen Nachtmahl ins Schloss Freudenberg? Und wer darf sich über eine Lesung mit einen Schauspieler des Staatstheaters in den eigenen vier Wänden freuen? Das sind die Preise unserer Mitglieder-Werbeaktion von Oktober 2018 bis Ende April 2019. Die Sieger werden nun ermittelt und während der Mitgliederversammlung am 18. Juni beglückwünscht. Der Verein befindet sich auf einem „Höhenflug“: Stolze 1.772 Freunde zählt mittlerweile unser Förderkreis!

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

„Schauen und fühlen“ – Verzauberung garantiert

„Look and feel“, dieses Credo von Kustos Peter Forster sollte im Jahr 2019 den Sommer bestimmen: Das Gesamtkunstwerk, die für immer im Museum Wiesbaden bleibende Sammlung des Jugendstil und Symbolismus von Ferdinand Wolfgang Neess, wird am 29. Juni 2019 um 18 Uhr, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Kunstvoll und Naturnah

Der Maler mit Palette

Seit Jahresbeginn bereichert es die Sammlungen des Museums Wiesbaden: Ludwig Meidners Selbstbildnis aus dem Jahr 1928. Die Mittel unseres Fördervereins und die Großzügigkeit einer langjährigen Freundin des Museums haben dieses möglich gemacht. Warum das Gemälde aus der Abteilung „Klassische Moderne“ nicht mehr wegzudenken ist, erzählt uns Dr. Roman Zieglgänsberger.

Lesen Sie mehr dazu hier

Interview mit Angelica Jawlensky Bianconi

„Ja, es ist eine Lebensaufgabe“

Angelica Jawlensky Bianconi im Museum Wiesbaden vor der „Frau mit Stirnlocke“ (1913). Es zeigt ihre Großmutter Helene Nesnakomoff. (Foto: Salm-Boost)

Angelica Jawlensky Bianconi hat ihren Großvater nie kennengelernt. Und doch kennt sie ihn über alle Maßen gut: Die in der Schweiz geborene und lebende Enkelin des Künstlers Alexej von Jawlensky ist Bewahrerin des Erbes, sie leitet mit Herzblut das Jawlensky-Archiv in Locarno. Nicht nur aus diesem Grund pflegt die Kunstexpertin einen engen Kontakt mit dem Museum Wiesbaden, wo die weltweit bedeutendste Jawlensky-Sammlung zu Hause ist, sie liebt auch die Stadt. Wir trafen sie zum Interview.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Abschied, wenn es am schönsten ist …

Sie haben es sicher schon gehört: Museumsdirektor Alexander Klar verlässt die hessische Landeshauptstadt und übernimmt ab August die Führung der renommierten Hamburger Kunsthalle. Bei allem Bedauern – wir vom Verein der Freunde des Museums wünschen dem Mann, dem eine große Kommunikationskraft nachgesagt wird, eine glückliche Hand in der Kunsthalle. Diese soll er „zum Ort des Austauschs“ machen, so wie es das Landesmuseum Wiesbaden schon lange einer ist – nicht zuletzt durch das gute Zusammenspiel zwischen den Mitarbeitern des Hauses und unserem Förderkreis.

Lesen Sie mehr dazu hier

Meet the Museumsguides!

Ein gemeinsames Projekt von Schule und Museum

Waren Sie auch dabei, als unsere Museumsguides bei der Kurzen Nacht der Galerien und Museen zum ersten Mal Besucher zu ihren Favoriten in die Sammlungen führten? Kunstvermittlung der besonderen Art verspricht dieses gemeinsame Projekt von Schule und Museum, das von uns Freunden gefördert wird. Ein Wiedersehen mit den Guides gibt es schon bald.

Lesen Sie mehr dazu hier

Juwelen im festen Panzer

Ein Streifzug durch die Insektenausstellung mit Fritz Geller-Grimm

Großer Rosenkäfer (Foto: Fritz Geller-Grimm)

Eintauchen in die Welt der Insekten können Sie bei unserem Jour Fixe am 30. April um 18 Uhr. Beim Streifzug mit Fritz Geller-Grimm durch die Insektensammlungen lässt sich viel erfahren über die artenreichste Tierklasse, die derzeit wegen des massiven Rückgangs zahlreicher Arten im Fokus steht.

Lesen Sie mehr dazu hier

Neuer Glanz für die Wandelhalle

Ein „Cowcatcher“ zum Empfang

Jens J. Meyer: Cowcatcher, 2019, Tuch und Tauwerk, Polyester, Polypropylen, Bodengewichte; Installation für die Wandelhalle im Landesmuseum Wiesbaden (Foto: Bernd Fickert/Museum Wiesbaden)

In traumhaftem Gewand präsentiert sich die Wandelhalle noch bis zum 29. April. Mit der beeindruckenden Tuchinstallation „Cowcatcher“ von Jens J. Meyer bietet sich den Besuchern ein kunstvolles Eingangstor auf ihrem Weg in die Ausstellungen. Von Museumsdirektor Dr. Alexander Klar konnten wir Näheres zu dem Kunstwerk erfahren.

Lesen Sie mehr dazu hier

Kunstvoll und Naturnah

Superfood aus der Region

Obstblüte im Osten von Wiesbaden (Foto: Fritz Geller-Grimm/Museum Wiesbaden)

Goji-Beeren, Chia-Samen, Hanf oder Papaya – warum in die Ferne schweifen, wenn das sogenannte Superfood gleich nebenan wartet? Die alten Apfelsorten auf den Streuobstwiesen in unserer Region haben es in sich. Warum sie besonders förderlich für die Gesundheit sind, können wir von Ulrich Kaiser erfahren.

Lesen Sie mehr dazu hier

Eva Hesse im Museum Wiesbaden

Von den Anfängen bis heute

Eva Hesse, Untitled, 1963. Allen Memorial Art Museum, Oberlin College. Ellen H. Johnson Bequest. © 2019 The Estate of Eva Hesse. Galerie Hauser & Wirth, Zürich

Weit über die Grenzen Wiesbadens hinaus hallte im Jahr 2002 der Ruf der großen Eva Hesse-Retrospektive. Vom 15. März bis 23. Juni 2019 widmet das Museum der US-amerikanischen Ausnahmekünstlerin erneut eine Schau und stellt die Zeichnungen in den Mittelpunkt. Wie die faszinierende Begegnung mit einer Glasfaser-Skulptur zu einer der bedeutendsten europäischen Eva Hesse-Sammlungen in der hessischen Landeshauptstadt führte, davon erzählt Dr. Renate Petzinger, Gründungsmitglied der Freunde des Museums, in einem Brief an uns.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Die Kunst des Miteinanders

Sammler Reinhard Ernst vor „Loom“ von Morris Louis, das als Leihgabe im Museum Wiesbaden hängt. (Foto: Bernd Fickert/Museum Wiesbaden)

Es geht gut voran mit den Planungen für das neue Museum an Wiesbadens Wilhelmstraße 1. Bis zum Jahr 2022 soll der von dem berühmten japanischen Architekten Fumihiko Maki entworfene Bau fertiggestellt und mit der beeindruckenden Sammlung abstrakter Kunst gefüllt sein. Wir sprachen mit Reinhard Ernst anlässlich der Vorstellung des Buches „Faszination Farbe“ und der Präsentation von Schlüsselwerken aus seiner Sammlung im Museum Wiesbaden.

Lesen Sie mehr dazu hier

Wie Kinder Kunst und Natur sehen

Wir zeigen’s Euch

Wollen Sie einmal mit Kindern in Kunst und Natur des Museums Wiesbaden unterwegs sein? Wir haben es mit viel Freude getan: Schauen Sie unsere ersten beiden Videoclips für unsere Freunde-Website an! Weitere sollen folgen. Lassen wir Charlotte und Vincent erzählen, was sie alles entdeckt haben.

Lesen Sie mehr dazu hier

Kunstvoll und Naturnah

Eduardo Chillida als „Architekt der Leere“

Eduardo Chillida, Peine del viento XV, 1975–1977. San Sebastián © VG Bild-Kunst, Bonn 2018 (Foto: Lea Schäfer)

Nur noch bis zum 10. März 2019 wird sie zu sehen sein – die große Eduardo-Chillida-Retrospektive mit dem Titel „Architekt der Leere“. Der baskische Bildhauer, der mit seinen monumentalen Großskulpturen im öffentlichen Raum weltweit Bekanntheit errang, wird hier anhand von rund 120 Exponaten präsentiert. Diese lassen Chillidas einzigartige Formfindung im Spannungsfeld von Masse und Leere erfahrbar werden. Seine Skulpturen hat uns Lea Schäfer ins Blickfeld gerückt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Neujahrstreffen – da kam Tanzlust auf!

Das war Spitze, liebe Freunde und Freundinnen des Museums, dass Sie so zahlreich zum Neujahrsempfang ins Museum gekommen sind! Über Ihre Zustimmung zum Programm haben wir uns riesig gefreut. Einen kleinen Rückblick finden Sie hier – und in der Fotogalerie mit Impressionen eines Abends unter Freunden.

Lesen Sie mehr dazu hier

Kunstvoll und Naturnah

Mit dem Schneeschieber durch den Winter

Wollnashorn-Junges, lebensechte Rekonstruktion aus der Ausstellung „Eiszeit-Safari“ (Foto: Bernd Fickert/Museum Wiesbaden)

Ein ausgeprägter Nackenbuckel, dichtes Fell und brettförmig flache Hörner kennzeichnen das Wollnashorn, das vor rund 12.000 Jahren ausstarb. Begegnen können wir dem beeindruckenden Tier und seinem Jungen als lebensechte Rekonstruktionen in der Ausstellung „Eiszeit-Safari“, die wir mit Dr. Hannes Lerp besucht haben.

Lesen Sie mehr dazu hier