Journal

Kunstvoll und Naturnah

Hasenjagd in jedem Gelände

Rotluchs (Lynx rufus) in der Dauerausstellung „Ästhetik der Natur“, Themenraum Form (Foto: Museum Wiesbaden/Bernd Fickert)

Wenn es um die Natur im Museum Wiesbaden geht, dann ist einer ganz vorne mit dabei – der Rotluchs, dessen Bild auch den Mitgliedsausweis 2018 der Freunde schmückt. Zeit also, noch vor Ablauf des Jahres zusammen mit Dr. Hannes Lerp genauer hinzusehen.

Lesen Sie mehr dazu hier

Gesichter des Museums

Folge 10: Alexander Klar, Museumsdirektor

Man hört ihm gerne zu: Wenn wieder einmal eine Ausstellungseröffnung ansteht und Alexander Klar die Gäste begrüßt, kommt sogleich durch seine lockeren, aber sorgsam ausgewählten Worte positive Stimmung auf. Aber das ist eine der leichtesten Übungen für den Direktor, der seit 2010 das Wiesbadener Museum für Kunst und Natur leitet. In der Reihe „Gesichter des Museums“ soll heute der Chef zu Wort kommen – der einmal sagte, dass er durchaus Neues über seine Kolleginnen und Kollegen dank dieser Interview-Reihe erfahre.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

7. Museumsgala à la Mondrian

Es gibt es Momente, die klingen lange nach … Blicken Sie zurück auf unser Ereignis des Jahres: die Museumsgala 2018. Mit Mondrian vom Teller bis zum Dach wurde ein rauschendes Fest gefeiert, an dessen Ende ein Werk von Jawlensky Einzug halten kann.

Lesen Sie mehr dazu hier

Mitglieder werben, Erlebnisse genießen

Und dann eventuell in die Luft gehen …

Werden Sie auch manchmal in Ihrem Freundeskreis gefragt: Was eigentlich bieten die Freunde des Museums Wiesbaden alles ihren Mitgliedern? Sie haben sicher kein Problem, darauf zu antworten und Ihr Gegenüber neugierig zu machen. Exklusive Preise werden unter den erfolgreichen „Werbern“ ausgelost. Denken Sie auch an die Möglichkeit einer Geschenk-Mitgliedschaft!

Lesen Sie mehr dazu hier

Interview mit Hanna Bekkers Enkelin Marian Stein-Steinfeld

„Alle Freiheit“ – und gute Argumente

Blick vom Blauen Haus aus in den Garten: Marian Stein-Steinfeld liebt dieses Bild sehr. Und vermisst es derzeit. Im Februar geht es wieder aus dem Museum zurück in ihre Wohnung. (Foto: Museum/Bernd Fickert)

Als Handelnde für Kunst und Künstler bezeichnet Marian Stein-Steinfeld ihre Großmutter Hanna Bekker vom Rath und hat ihr eine umfangreiche, spannende Biografie gewidmet. Für die Freunde des Museums Wiesbaden war die Enkelin bereit zu einem Gespräch über ihre ambitionierte Arbeit und über ihre Erinnerungen an das Aufwachsen im Blauen Haus in Hofheim.

Lesen Sie mehr dazu hier

Kunstvoll und Naturnah

Abstrakte Ikonen

Otto Ritschl gehörte zu den zentralen Künstlerpersönlichkeiten Wiesbadens, wo er 1976 verstarb. Zurück ließ er ein umfangreiches vielseitiges Werk, von expressionistischen Anfängen zu strengen abstrakt-geometrischen Kompositionen bis hin zu weichen Übergängen von intensiver Farbkraft. Mit Prof. Dr. Tom Sommerlatte werfen wir einen Blick auf die Sammlung Abstrakte Ikonen aus Ritschls Nachlass, die das Museum Wiesbaden 1988 als Dauerleihgabe erhielt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Jour Fixe in Folge und Familientag im Eis

Hat große Anziehungskraft: Die Mondrian-Ausstellung. Hier die Komposition mit großer roter Fläche, Gelb, Schwarz, Grau und Blau (1921); Collection Gemeentemuseum Den Haag, The Hague, The Netherlands

Vom Jour Fixe in der Mondrian-Ausstellung bis zum bundesweiten Vorlesetag am 16. November mit ZDF-Moderatorin Babette von Kienlin im Museumscafé, was es sonst noch bei uns gab und worauf Sie sich freuen können – darüber möchten wir Ihnen berichten.

Lesen Sie mehr dazu hier

Ein Leuchtfeuer für Wiesbaden

Die Sammlung Kirchhoff

Walter Jacob „Die Familie Kirchhoff“, 1920, Öl auf Leinwand (Foto: Museum Wiesbaden/ Bernd Fickert)

Im Februar dieses Jahr hieß es Abschied nehmen von der herausragenden Sammlung Heinrich Kirchhoffs. Mit Dr. Sibylle Discher und ihrem Vortrag schien diese nun für einen Abend zurückgekehrt zu sein – mit wertvollen Erkenntnissen über Entstehung und Wandel der Kunstsammlung von Kirchhoff sowie dessen Bedeutung als engagiertem Mäzen für die junge Künstlergeneration seiner Zeit.

Lesen Sie mehr dazu hier

Depotfrühschoppen mit Jan Baechle

Lovis Corinth und Rheingauer Wein

Am 4. November 2018 um 11.30 Uhr ist es wieder so weit: Kuratoriumsmitglied Jan Baechle präsentiert zum 15. Mal in Folge den jährlichen Depotfrühschoppen. In dessen Mittelpunkt steht einer der bedeutendsten deutschen Maler des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts – Lovis Corinth. Gezeigt werden seine Arbeiten auf Papier.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Sie ist schön, die Museumswelt!

Findet die Ausstellung cool: Lucas (6) war auf Eiszeit-Safari und traf den Höhlenlöwen. (Foto: Geipel)

Blicken Sie mit uns zurück auf das so beliebte „Wohnzimmer“ des Frank Brabant im Museum, das 37.000 Kunstfreunde anzog. Lassen Sie sich die Eiszeit-Safari ans Herz legen und schauen Sie kurz auf die Highlights in den kommenden Wochen. Erst Mondrian, dann Chillida – sogar mit einem „Baskischen Abend“.

Lesen Sie mehr dazu hier

Babette von Kienlin liest vor

„Bücher haben etwas Magisches“

Warum im Museum nicht auch einmal in die Welt der Literatur eintauchen? Am 16. November, 17 Uhr, ist es soweit: ZDF-Moderatorin Babette von Kienlin trägt am bundesweiten Vorlesetag für die Freunde des Museums Wiesbaden im Café Jawlensky Passagen aus dem Buch „1913 – Der Sommer des Jahrunderts“ von Florian Illies vor.  Noch sind Anmeldungen möglich. Im Gespräch vorab verrät unser Mitglied, was derzeit an Lektüre auf dem Nachttisch liegt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Serie: Kunstvoll und Naturnah

Für jeden das passende Nest

Der Pirol (Oriolus oriolus), Singvogel aus der Familie der Pirole – eines der wenigen Vogelpräparate in der Vitrine (Foto: Museum Wiesbaden)

50 Vogelnester präsentiert die Nestervitrine, die vom holländischen Künstler Auke de Vries gestaltet wurde. Gezeigt wird dort die ganze Bandbreite an Formen und Materialien der verschiedenen Nestertypen – vom kleinsten, dem des Kolibris, bis zum größten, das die Rabenkrähe anfertigt. Mit Susanne Kridlo haben wir einen Blick auf die architektonischen Meisterwerke aus der Natur geworfen.

Lesen Sie mehr dazu hier

Gesichter des Museums

Folge 9: Susanne Kridlo, Kuratorin Naturwissenschaft

Sie gehört zum ebenso engagierten wie kreativen Team der Naturhistorischen Sammlungen im Museum Wiesbaden und liebt es, Dinge auf den Punkt zu bringen: Diplom-Biologin Susanne Kridlo will als Kuratorin für die Naturwissenschaften die Besucher für die „Ästhetik der Natur“ sowie für die vielen kleinen wie großen Themen-Ausstellungen begeistern.

Lesen Sie mehr dazu hier

Interview mit Ferdinand Wolfgang Neess

„Ich empfinde eine Menge Glück.“

Er ist glücklich mit der Lösung für seine Jugendstil-Sammlung: Ferdinand Wolfgang Neess (Foto: privat)

Ferdinand Wolfgang Neess hat seine gesamte Jugendstil-Sammlung dem Museum Wiesbaden zum Geschenk gemacht. Von 28. Juni 2019 an soll sie dort zu sehen sein. Zum Interview für die Freunde des Museums war der 89-Jährige gerne bereit. Der Sammler ist ein unaufgeregter, bedächtiger Gesprächspartner – und erkennbar froh, für sein „Gesamtkunstwerk“ eine gute Lösung gefunden zu haben.

Lesen Sie mehr dazu hier

Und es bewegt sich doch!

Gastbeitrag von Dr. Helmut Müller

Wussten Sie, dass laut einer statistischen Erhebung mehr Menschen in Museen gehen als in Fußballstadien? Gastautor Dr. Helmut Müller weist darauf in seinem Blick auf das Kulturangebot in der Region hin und beobachtet zunehmende Bereitschaft zur Kooperation.

Lesen Sie mehr dazu hier

Serie: Kunstvoll und Naturnah

Ein Selbstbildnis, das bleibt

Neben Otto Dix gehörte er zu den ersten, die im Stil der Neuen Sachlichkeit arbeiteten – der Wiesbadener Künstler Alois Erbach. Von seinem Förderer Heinrich Kirchhoff hoch geschätzt galt er zwischenzeitlich als völlig vergessen. Die Sammlung Frank Brabant zeigt die hohe künstlerische Qualität seiner Werke, was uns Dr. Roman Zieglgänsberger anhand von Erbachs Selbstbildnis vor Augen führt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Ein Sommer, der Spaß macht!

Er hat vielleicht ein wenig entschleunigt, aber er hat uns nicht gelähmt, dieser heiße Sommer. Werfen Sie einen Blick zurück auf tolle Veranstaltungen und einen Blick nach vorn auf die kommenden Highlights in unserem Museum.

Lesen Sie mehr dazu hier

Interview mit Tom Sommerlatte

Multitalent auf leisen Sohlen

Tom Sommerlatte (Foto: Heiko Kubenka)

Wie hat dieser Mann das nur alles unter einen Hut gebracht? Internationaler Chef eines Beratungsunternehmens, Vater von elf Kindern und eines Pflegekindes, bildender Künstler … Antworten gibt unser Interview mit Professor Dr. Tom Sommerlatte, Mitglied des Kuratoriums der Freunde des Museums Wiesbaden.

Lesen Sie mehr dazu hier

Jour Fixe mit Frank Brabant am 31. Juli 2018

Von Beckmann bis Jawlensky

Emil Nolde: Mädchenkopf, um 1925, Aquarell, Tusche auf Papier (Foto: Museum Wiesbaden/Bernd Fickert)

Möchten Sie dabei sein, wenn der Sammler Frank Brabant durch die Ausstellung seiner herausragender Kunstwerke führt und dabei Spannendes zu berichten weiß? Dann haben Sie bei unserem Jour Fixe die Gelegenheit dazu.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Ein Penthouse für Bienen

Foto: Bernd Fickert/Museum Wiesbaden

Haben Sie ihn schon probiert – den köstlichen Honig mit würziger Note aus dem Museumsshop? Kommen Sie mit uns an seinen Ursprungsort, aufs Dach des Museums zu den Bienen.

Lesen Sie mehr dazu hier

Museumscard für Studierende

Inspiration von Kunst und Natur abseits vom Hochschulstress

Mit einem einmaligen Angebot ermöglichen die Freunde des Museums Studentinnen und Studenten in unserer Stadt den freien Eintritt ins Museum Wiesbaden.

Lesen Sie mehr dazu hier