Kolumne: Unter Freunden

Nein, es gibt kein kulturelles Sommerloch

Alexej von Jawlensky, Turandot II, um 1912, Sprengel Museum Hannover

Haben Sie, liebe Freunde, in diesen Sommer-Wochen auch die Qual der Wahl? Wo Sie hinsehen, das Freizeit-Angebot in unserer Stadt – und hier explizit auch das kulturelle – ist wirklich bemerkenswert. Nicht zuletzt der Besuch des Museums Wiesbaden lohnt sich in der langen Ferienzeit. Das wussten auch wieder zahlreiche Besucher am eintrittsfreien August-Samstag zu schätzen. Knapp 700 Interessierte, darunter viele Eltern mit Kindern, fanden den Weg.

Und im Herbst gehen wir in den Garten …

Es macht einfach Spaß in unserem Museum, finden Sie nicht auch? In der spektakulären Pilze-Ausstellung „Nahrung, Gift und Mythen“ waren Sie sicher schon. Sie haben Maria Sybilla Merian und ihre Schmetterlinge ebenso wenig verpasst wie „Die Grotesken“ – Überraschendes von Emil Nolde. Sie waren sogar mit Ihren Enkeln am eintrittsfreien August-Samstag im Museum und haben mit den Kindern modelliert. Freuen Sie sich nun schon auf den „Garten der Avantgarde“, der mit Werken des Sammlers Heinrich Kirchhoff Ende Oktober geöffnet wird? Dies und mehr bietet unser Museum. Gute Stimmung hatten auch wieder die Besucher beim Sommerfest des Museums, das in bewährter Weise mit einer Ausstellungseröffnung – Thomas Werners „Vorne“ – verknüpft war.

Conrad Felixmüller, Familienbildnis Kirchhoff, 1920, Museum Wiesbaden

Ja, und dann gibt es noch Literatur, Musik, Sommertheater in Wiesbaden (letzteres im besten Sinne natürlich). Auch wenn das Staatstheater bis September Pause macht, es finden sich genügend Alternativen, nicht zuletzt im Freien. Oder gehen sie mal in die Kammerspiele im Bergkirchenviertel! Apropos Staatstheater: Am 26. August schon gibt es beim Theaterfest einen Vorgeschmack auf die neue Saison.

Nicht zu vergessen unser Rheingau-Musik-Festival mit seinen vielseitigen, hochkarätigen Konzerten. Wir haben einen wunderbaren Kultursommer in Wiesbaden und in der Region. Und ist es nicht so, dass wir Kunst- und Natur-Freunde uns immer wieder – auch außerhalb unseres Museums – begegnen?

Wer sich doch mal ein Stück weiter von Wiesbaden entfernen möchte, um sich der Bildenden Kunst zu widmen, der sollte sich unbedingt an unsere engagierte Reiseplanerin und -begleiterin Wilma Estelmann halten. Ob documenta in Kassel oder Biennale in Venedig, sie hatte sich frühzeitig gekümmert und fand viel Resonanz für ihre Angebote. Soeben war sie mit Freunden des Museums zum zweiten Mal in Kassel unterwegs. Das Interesse war groß, die Stimmung gut, meldete Wilma Estelmann nach der Rückkehr. Übrigens, was die documenta angeht: Ich meine – allen Unkenrufen zum Trotz –, dass sich dort eine Menge Betrachtenswertes findet, man sollte sich sein eigenes Bild machen!

Wilma Estelmann hat auch, wie Sie in Kürze dem Herbst-Programm der Freunde entnehmen können und auch zeitig auf der Website erfahren werden, spannende Reisen für das zweite Halbjahr im Angebot. Es macht meiner Vorstandskollegin Martina Mulcahy und mir einen Riesenspaß, mit ihr über interessante Ziele zu diskutieren und Kunstreisen zu verabreden.

Einen Ausflug nach Aschaffenburg habe ich kürzlich mit Martina Mulcahy und einer weiteren Freundin unternommen. Ziel war das Kirchner-Geburtshaus, heute Kirchner-Museum, gleich am Bahnhof. Wir wanderten auf den Spuren unseres Wiesbadener Sammler-Freunds Frank-Brabant. Mehr als 50 expressionistische Werke aus seiner umfangreichen, hochkarätigen Sammlung wurden unter dem Motto „Aufbruch und Umbruch“ wunderbar präsentiert und in ein interessantes Begleitprogramm eingebettet. Dazu erhalten Sie in Kürze noch ein paar Eindrücke auf unserer Website. Rund 30 Brabant-Bilder sind übrigens schon wieder auf Reisen. Diesmal zum Wasserschloss Opherdicke im Kreis Unna. Dort bereichern die Bilder aus Wiesbaden ab dem 13. August die Ausstellung „Von Interieurs bis Stillleben.“ Keine Frage, dass Frank Brabant – unser Wiesbadener Sammler und Freund des Museums – dabei sein wird.

Weiterhin einen angenehmen Sommer mit kulturellen Highlights wünscht

Ingeborg Salm-Boost

Zur Übersicht