Kategorie „Unter Freunden“

Unter Freunden

Nach dem Jawort zur „Goldenen Hochzeit“

Die „Lebensmenschen“ ziehen mächtig an, frisch getraute Paare besuchen Genremaler Ludwig Knaus. Vom Hölzel-Bild „Prozession im Gebirge“ wird Abschied genommen … Wir sprachen mit Direktor Andreas Henning und Kustos Roman Zieglgänsberger über den Sommer im Museum – wo es spannende Ansichten und angenehme Temperaturen gibt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Naherholungsgebiet Museum

Auch wenn Ferien sind: Nach den Wochen der durch Corona aufgezwungenen Schließung zieht es die Menschen ins Museum, und bei allen noch nötigen Einschränkungen ist hinter den Masken viel Freude an den Ausstellungsbesuchen zu beobachten. Wie der neue Direktor Dr. Andreas Henning seine ersten Monate im Zwei-Sparten-Haus erlebt hat, können Sie auf dieser Website in einem Mitschnitt vom 7. Juli verfolgen, den der Presseclub Wiesbaden uns zur Verfügung stellt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Endlich wieder Leben im Museum

Schöne Nachrichten aus unserem Museum: Der erste eintrittsfreie Samstag in der Pandemie-Zeit ist bestens verlaufen und hat 970 Gäste ins Haus der Kunst und Natur gebracht. Das größte Interesse gab es an „Lebensmenschen“, der Jawlensky/Werefkin-Ausstellung.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

„Geschützt“ im Museum unterwegs

Endlich ist wieder Leben im Haus der Kunst und Natur. Endlich können die aktuellen Ausstellungen oder etwa der Jugendstil und die Natursammlung wieder besucht werden. Seit dem 12. Mai sind die Türen zum Museum Wiesbaden geöffnet, Direktor Andreas Henning freut sich mit seinem Team über die ersten Publikumstage nach den Wochen der Leere. Allerdings müssen in dieser Pandemie-Zeit eine Reihe von Regeln beachtet werden. „Wir waren ja längst präpariert, hatten alles gut vorbereitet zum Schutz unserer Besucher vor Covid-19“, versichert Andreas Henning.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Wo’s den Vorstand hinzieht …

Und was ist Ihr „Sehnsuchtsobjekt“, was steuern Sie an, wenn die Türen wieder offen sind? Direktor Andreas Henning hatte die schöne Idee für diesen Aufruf an die Freunde des Museums. Noch zwei Wochen lang können Sie mitmachen. Aber was sind denn eigentlich die „Sehnsuchtsobjekte“ der Vorstandsmitglieder? Das werden sich vielleicht manche fragen. Hier verraten wir es.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Ein Fenster soll weit offen sein

Andere, ungeahnt schwierige Zeiten – auch in der Museumswelt. Ein Fenster ins geschlossene Haus soll sich aber regelmäßig weit öffnen, da sind sich die Freunde mit Andreas Henning, dem neuen Direktor, und seinem Team einig. Der Förderkreis will seinen Beitrag dazu auf der Freunde-Website leisten. Bei aller Bedrohung durch das Corona-Virus: Das Kulturleben kann manchem helfen, Kraft zu schöpfen, und es sollte zumindest auf digitalem Weg zu den interessierten Menschen kommen.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Zwei pralle Künstlerleben

Sie haben gemeinsam die Kunstgeschichte geprägt: Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin. Nach mehr als 70 Jahren rückt nun eine Ausstellung die außergewöhnliche Beziehung und das wegweisende Schaffen der beiden starken Künstlerpersönlichkeiten des Expressionismus in den Mittelpunkt. Die Schau „Lebensmenschen“ erzählt mit nahezu 200 Werken die schicksalhafte Geschichte zweier Menschen, die fast 30 Jahre lang eng miteinander verbunden waren.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Auch Jawlenskys Enkelin ist nun dabei

Mit einer Führung der Museumsguides durch die Jugendstil-Ausstellung begann für zahlreiche Besucher der Neujahrsempfang 2020. Dann ging’s Schlag auf Schlag: Vorsitzender Gerd Eckelmann begrüßte rund 500 Gäste. Mitglieder, die privat, als Vertreter einer Bank und eines Service-Clubs die Museumsarbeit unterstützen, kamen zu Wort. Mit von der Partie: der Museumsfreund Lucas, der Künstler Vollrad Kutscher, Studierende mit spannenden Ideen und Boogiebaron Alexander von Wangenheim.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Ein „Haus der Inspiration“

Ein sonniger Morgen kurz vor dem Jahreswechsel. Eine gute Zeit, allen Freundinnen und Freunden das Beste für das Jahr 2020 – mit vielen kulturellen Highlights zu wünschen. Dass unser Museum Wiesbaden dazu einen beachtlichen Beitrag leisten und unser Förderkreis wieder Interessantes anbieten wird, ist gewiss. Wir freuen uns auf das Museumsjahr 2020 mit Andreas Henning als neuem Direktor, der im März seine Arbeit aufnehmen wird. Wir blicken aber auch nochmals zurück auf das spannende Jahr 2019.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

8. Museumsgala und Meta-Kunstwerke

Zwei besonders ereignisreiche Museumstage in einer Woche: Ferdinand Wolfgang Neess, der mit seiner Jugendstil-Schenkung dem Haus einen Besuchermagneten beschert hat, erhielt die höchste hessische Ehrung von Ministerpräsident Bouffier. Und tags darauf feierte der Freundeskreis seine 8. Museumsgala. Rund 400 erwartungsfrohe Gäste wurden von Vorstandschef Gerd Eckelmann und Ministerin Angela Dorn zu einem Abend begrüßt, an dessen Ende der Weg frei war für den Ankauf eines Kunstwerks.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Mit Lust und Begeisterung

Das war ein gelungener Start in die nächsten 25 Jahre! So kommentierten viele Gäste das Zusammenspiel zwischen Freunde-Feier und Auftakt von „Jetzt! Junge Malerei in Deutschland“. Zunächst Geburtstagstorte und Jubiläumssekt sowie das Angebot für die Mitglieder, schon in die Schau zu schnuppern, dann informationsreiche Eröffnung, schließlich Party in der Wandelhalle … Weit über 500 Gäste waren im Museum.  

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Jubiläums-Bo(o)tschaften

25 Jahre Freunde des Museums, Eröffnung der Ausstellung „Jetzt! Junge Malerei in Deutschland“, Bo(o)tschaften vor unserer Kulturstätte – dies alles macht den kommenden Donnerstag zu einem ganz besonderen!

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter  Freunden

Lust auf Landschaft

Sommerferien und Museum – das passt bestens zusammen. Wie wäre es da mit einem Besuch beim Landschaftsmaler Harald Sohlberg? Kurator Roman Zieglgänsberger macht Lust darauf. Und zahlreiche Besucher am Eröffnungsabend waren tief beeindruckt von dem Norweger, dessen Werk nicht einmal Insider bislang genauer kannten.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Jugendstil – mit Garantie

Wiesbaden und der Jugendstil – ein neues Kapitel nicht nur im Museum, sondern auch in der Landeshauptstadt. Die Eröffnung der einzigartigen Sammlung, die fortan dank Ferdinand Wolfgang Neess im Theodor Fischer-Bau zu sehen ist, wurde zum Mega-Event, begleitet vom Sommerfest vor den Türen.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Mitgliederversammlung in Kürze

Waren Sie dabei – auf unserer gut besuchten Mitgliederversammlung? Dann sagen wir herzlich „Danke“ für Ihre Teilnahme! Falls Sie nicht dabei sein konnten, schauen Sie doch hier auf der Website mit uns zurück. Mit einigen Impressionen blicken wir auf eine gelungene Veranstaltung.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

„Schauen und fühlen“ – Verzauberung garantiert

„Look and feel“, dieses Credo von Kustos Peter Forster sollte im Jahr 2019 den Sommer bestimmen: Das Gesamtkunstwerk, die für immer im Museum Wiesbaden bleibende Sammlung des Jugendstil und Symbolismus von Ferdinand Wolfgang Neess, wird am 29. Juni 2019 um 18 Uhr, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Abschied, wenn es am schönsten ist …

Sie haben es sicher schon gehört: Museumsdirektor Alexander Klar verlässt die hessische Landeshauptstadt und übernimmt ab August die Führung der renommierten Hamburger Kunsthalle. Bei allem Bedauern – wir vom Verein der Freunde des Museums wünschen dem Mann, dem eine große Kommunikationskraft nachgesagt wird, eine glückliche Hand in der Kunsthalle. Diese soll er „zum Ort des Austauschs“ machen, so wie es das Landesmuseum Wiesbaden schon lange einer ist – nicht zuletzt durch das gute Zusammenspiel zwischen den Mitarbeitern des Hauses und unserem Förderkreis.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Die Kunst des Miteinanders

Sammler Reinhard Ernst vor „Loom“ von Morris Louis, das als Leihgabe im Museum Wiesbaden hängt. (Foto: Bernd Fickert/Museum Wiesbaden)

Es geht gut voran mit den Planungen für das neue Museum an Wiesbadens Wilhelmstraße 1. Bis zum Jahr 2022 soll der von dem berühmten japanischen Architekten Fumihiko Maki entworfene Bau fertiggestellt und mit der beeindruckenden Sammlung abstrakter Kunst gefüllt sein. Wir sprachen mit Reinhard Ernst anlässlich der Vorstellung des Buches „Faszination Farbe“ und der Präsentation von Schlüsselwerken aus seiner Sammlung im Museum Wiesbaden.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Neujahrstreffen – da kam Tanzlust auf!

Das war Spitze, liebe Freunde und Freundinnen des Museums, dass Sie so zahlreich zum Neujahrsempfang ins Museum gekommen sind! Über Ihre Zustimmung zum Programm haben wir uns riesig gefreut. Einen kleinen Rückblick finden Sie hier – und in der Fotogalerie mit Impressionen eines Abends unter Freunden.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

Charlotte Brand – Botschafterin fürs „süße Leben“

In der Chocolaterie Kunder war Charlotte Brand früher täglich anzutreffen. Heute, mit 80, ist sie immer noch für das Unternehmen ihrer Familie aktiv – im Außendienst! (Foto: vrm-Archiv/Kubenka)

Sie ist Wiesbadenerin, Mitglied bei den Freunden des Museums, in dem sie in der Nachkriegszeit schon die vorübergehend von den Amerikanern nach Wiesbaden gebrachte Nofrotete bewunderte. Sie ist nun 80 Jahre alt und voller Tatendrang, und so mancher mag sie als „Aushängeschild“ der Chocolaterie Kunder sehen: Charlotte Brand.

Lesen Sie mehr dazu hier

Unter Freunden

7. Museumsgala à la Mondrian

Es gibt es Momente, die klingen lange nach … Blicken Sie zurück auf unser Ereignis des Jahres: die Museumsgala 2018. Mit Mondrian vom Teller bis zum Dach wurde ein rauschendes Fest gefeiert, an dessen Ende ein Werk von Jawlensky Einzug halten kann.

Lesen Sie mehr dazu hier